Vater Josef

Für Josef war das nicht einfach ein gewöhnlicher Titel. Dieser Name hatte grosse Bedeutung und tiefen Bezug auf seine Bestimmungen. – Josef befahl und JESUS fügte sich willig, dieser JESUS, vor dem sich alle Knie beugen – im Himmel, auf Erden und unter der Erde. JESUS fügte sich mit Freude Seinem geliebten Vater Josef. Sah Er doch allezeit in sein gütiges und liebendes Herz und wusste um die Prüfungen, Mühsal und Pflichten, die Josef in der absoluten Hingabe auf sich nahm. Der HEILAND kam ja auf diese Erde, um das Gesetz zu erfüllen, auch das vierte Gebot – mit aller Kon­se­quenz.

Eine grosse Gnade durfte der hl. Josef erfahren. Er hatte be­deutenden Anteil an den Leiden seines Pflegesohnes und den vielen schweren und tieftraurigen Stunden, mit denen JESUS überhäuft wurde von Seiner Empfängnis an bis zu Sei­nem Tod. Josef hat das alles mitempfunden und viel ge­weint. Maria musste ihn oft trösten, dass er alles ergeben tragen möge und so dem Himmlischen VATER wohlgefällig sei. Wie sehr GOTT Seine Auserwählten liebt, kann man mes­sen an der Mühseligkeit, die Er ihnen zumutet. Der Weg der Wege ist die Nachfolge CHRISTI. Wenn wir diesen Weg nicht gehen, bleiben wir an der armseligen Welt kleben. Josef wurde mit vielen Sorgen und Widerwärtigkeiten geprüft und hat so sein Leben stete vervollkommnet.

Damals während der Hungersnot sagte der Pharao zu den Menschen: „Geht zu Josef!“ Haben wir nicht auch allen Grund, zu Josef zu gehen – dem Nährvater JESU? Sind nicht unsere Vorräte an geistigen Gütern trostlos reduziert? –

Wie oft haben wir in unserer Trockenheit Mühe zu beten – Josef ist ein guter Lehrmeister, uns zu unterrichten, im Gebet nicht nachzulassen. Geh zu Josef, wenn du Versuchungen hast, wenn du Mühe hast, auf dem Weg der Tugend zu blei­ben, die verlockende Welt hinter dir zu lassen. Vergiss nicht, dass Josef dir immer nahe ist mit seiner uner­schüt­ter­lichen Ruhe und Gelassenheit. Er hilft dir, inmitten der Stürme stark zu bleiben.  Josef hatte zwar die Kreuzigung JESU CHRISTI nicht erlebt auf Erden, aber zu Lebzeiten viel gelitten, weil er oft das Leiden CHRISTI vor Augen hatte. Somit verdanken wir Josef doch auch einen grossen Anteil des Wesens JESU CHRISTI auf dem Altar.

„Danke, Vater Josef, für Deinen mächtigen Schutz, für Dein so grosses Vorbild der Stärke, der tiefen und dankbaren Liebe, für Deine Vollkommenheit, mit der Du alles gemeistert hast. Dein Leben zeigt uns, was den Inhalt ... mehr