Mitgliedermedaille

Die­se Medail­le hat sich ein sehr lie­bens­wür­di­ger Herr im Jahr 1975 ein­zeln anfer­ti­gen las­sen, also ein Uni­kat. Inzwi­schen ist er gestor­ben und Ange­hö­ri­ge haben mir die­se sehr schö­ne Medail­le ein­fach so geschenkt. Damit hat sie einen Weg der Bestim­mung eingeschlagen.

Ich habe mich sehr dar­über gefreut, eine sol­che Erin­ne­rung an die­sen Men­schen zu besit­zen. Da ich sel­ber etwas Geweih­tes auf mir trug, habe ich die Medail­le gut ver­sorgt und eigent­lich ver­ges­sen. Als ich die Sat­zun­gen der Lai­en­ge­mein­schaft nie­der­schrieb, wuss­te ich, dass die Mit­glie­der eine beson­ders geweih­te Medail­le tra­gen soll­ten. Ah, da kam mir die­se Medail­le in Erin­ne­rung. Ich sah sie mir an und fand, dass sie wun­der­bar geeig­net ist. Such­te mir umge­hend eine Adres­se, wo ich sie in grös­se­rer Men­ge prä­gen las­sen konn­te. Nun hat sie ihre Bestim­mung gefun­den. Der ver­stor­be­ne Herr wird sich bestimmt sehr dar­über freuen.

Neue Prä­gung der Mit­glie­der­me­dail­le im Jah­re 2015


Jedes neue Mit­glied der Lai­en­ge­mein­schaft erhält von mir bei sei­ner fei­er­li­chen Auf­nah­me nun die­se Josefs­medaille, wel­che vom Schwert-Bischof mit einer aus­ser­or­dent­li­chen Wei­he ver­se­hen wurde.